BeutelEinkjpgDie Freiwilligenzentrale Koordiniert für die Stadtverwaltung Pirna (z. B. Anfragen Bürgerbüro...) in Zusammenarbeit mit anderen Anlauf- und Vermittlungsstellen (z. B. Stadtteilhäusern...) die Vermittlung von Ehrenamtlichen und hilfesuchenden Bürger*innen in den Bereichen "telefonische Gesprächs-und Informationsangebot" und "Einkaufshilfe" in Pirna.

Scheuen Sie sich nicht Hilfe anzunehmen oder anzubieten.

 

Wer sollte Hilfe in Anspruch nehmen?

In Anspruch nehmen kann jede Person Hilfe, welche sich durch Anordnung des Gesundheitsamtes in Quarantäne befindet, sowie wer zur unten genannten Risikogruppe gehört und weder von Familie, Freunden oder Nachbarn versorgt werden kann.

Was sollten Personen beachten, die helfen möchten?

Einkaufshilfen dürfen selbst keiner der Risikogruppen angehören. Hygienemaßnahmen sind einzuhalten.

Telefongespräche dürfen alle Menschen durchführen, die ein gewisses Maß an Einfühlungsvermögen verfügen.

Helfer unterliegen dem Datenschutz.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit sich zu registrieren, wenn Sie helfen möchten.

Kontakt zu uns per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Handy: 0159 04428100

 

Das Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 ist für bestimmte Personengruppen höher. Unter diese Risikogruppen fallen:

- ältere Personen (mit stetig steigenden Risiko für schweren Verlauf ab etwa 50 bis 60 Jahren)

- sowie Raucher*innen

 

Auch bei Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen kommt es eher zu einem schweren Verlauf. Darunter fallen Personen mit:

- Erkrankung des Herzens oder der Lunge

- chronische Lebererkrankung

- Diabetes

- Krebserkrankung sowie

- einem geschwächten Immunsystem (z. B. durch Erkrankung oder Einnahme von Medikamenten (darunter Cortison), die die Immunabwehr schwächen.