Noch eins

Die Teilnehmer der Ehrenamtsfreizeit dieses Jahr kamen aus den verschiedensten Orten unseres Landkreises und einige kamen sogar aus Děčín, aus der Partnerstadt von Pirna. So wurde es eine bunt gemischte Gruppe unterschiedlichen Alters, Herkunft und aus verschiedenen Ehrenamtsbereichen. Das Ziel der nun dritten Ehrenamtsfreizeit war es, den ehrenamtlichen Mitarbeitern auf eine besondere Art und Weise „Danke“ zu sagen und ihnen eine Pause zu schenken.

 

So standen in dieser Zeit, im wunderschön gelegenen Haus Waldpark in Leubsdorf, wieder etliche Überraschungen auf dem Plan. Ein Ausflug zum Hetzdorfer Viadukt, mit der berühmten Abkürzung, eine multimediale Quizshow, Grillabend mit Singen in verschiedenen Sprachen am Lagerfeuer oder ein kleiner Einstieg in den Tag zum Nachdenken standen auf dem Programm. Natürlich haben wir auch wieder zwei größere Ausflüge gemacht, einmal besuchten wir die Stadt Chemnitz und hatten dort eine Stadtführung und das andere Mal ging es zu den kostbaren Steinen nach Freiberg. Obwohl einiges auf dem Programm stand, fand jeder auch Zeit zum gemütlichen Austausch und sicher war das Thema Ehrenamt auf der Gesprächsagenda ganz oben.

Den Höhepunkt der Ehrenamtsfreizeit bildete, wie in den letzten Jahren, die Ehrenamtswürdigung. In den Erlebnissen der zwei Personen, Ehre und Amt, fanden sich alle Ehrenamtlichen ganz persönlich wieder und wurden mit einem süßen Dankesorden der Konditorei Gaffron aus Glashütte gewürdigt. Es war uns, der Caritas und Diakonie Pirna, wieder eine große Ehre, dem Ehrenamt zu danken. 

Matthias Mack (Ehrenamtskoordinator)

Gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.