Drucken

IMG 7742

Der alljährliche Jahresanfangsgottesdienst der Diakonie Pirna stand unter dem Motto der Jahreslosung: „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Die Predigt über diesen Text hielt der neue Diakonie-Direktor Dietrich Bauer aus Radebeul. Wer Frieden will, muss aktiv werden, somit bekommt die Bezeichnung Friedensaktivist auch eine besondere Bedeutung. Frieden schaffen kann in der alltäglichen Arbeit beginnen, dort, wo der Einsatz des Einzelnen dazu beiträgt, dass sich etwas zum Guten verändert. Der Einsatz der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie Pirna zielt genau darauf ab – Frieden in die vielen kleinen Welten zu bringen.

 

Somit dient der Jahresanfangsgottesdienst gerade dazu, den vielen Haupt- und Ehrenamtlichen für ihren Einsatz „Danke“ zu sagen und alle daran zu erinnern, was für eine wichtige Aufgabe sie haben. Alle ehrenamtlich Mitarbeitenden erhielten, als eine kleine Anerkennung, eine Rose und eine selbstgestaltete Karte. Herr Emmrich dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch einmal, bevor das Büffet eröffnet wurde und Zeit zum gemeinsamen Gespräch war. Die Jahreslosung ist eine prima Ermutigung, einmal darüber nachzudenken, dieses Jahr ein solcher Friedensaktivist zu werden.

Matthias Mack (Ehrenamtskoordinator)

Gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.