Mehrere Pirnaer Bürger engagieren sich Ehrenamtlich in der Region Nationalpark Sächsische Schweiz als Naturschutzhelfer. Herr Posthoff von der Nationalparkverwaltung erzählt uns, dass Engagierte im Alter von 19-97 Jahren tätig sind. Einige schon mehrere Jahre. Pirna TV hat einen Ehrenamtlichen Helfer im Nationalpark Sächsische Schweiz begleitet. "Hartmut Friedrich ist ein Naturmensch nahezu im Dauereinsatz, auch wenn der Leichtsinn Einzelner ihn mitunter betroffen macht. Ein Anwalt und Botschafter der Natur zeigt die Schwierigkeiten im Alltag eines Naturschutzhelfers und gleichzeitig die damit verbundene Freude am Mitmachen, wenn ihm Gäste in Dankbarkeit begegnen."

Ihr Interesse wurde geweckt? Mitmachen kann jeder. Wie oft Zeit investiert wird, kann selbst entschieden werden, aber man ist dann zuverlässig zur Stelle. Naturschutzhelfer sind Saisonbedingt im Einsatz. Im Februar 2019 gibt es einen eintägigen Lehrgang, dann kann man vorerst Probeweise mit einer Fachkraft mitlaufen und letztendlich entscheiden ob und wie oft man helfen möchte.

Genaueres erfahren Sie:   hier .

 

Die Weiterbildungen unserer Ehrenamtlichen ist eine Form der Anerkennung ihrer Arbeit. Bei einigen Einsatzstellen ist es sogar notwendig, damit sie ihr Ehrenamt gut durchführen können.

Im Jahr 2017 organisierte die Offene Sozialarbeit der Diakonie Pirna zwei Weiterbildungen, welche sich die Freiwilligen gewünscht haben. Die Weiterbildungen wurden von den Freiwilligen zahlreich angenommen. Eines der Themen war Kommunikation, gerade auch in herausfordernden Situationen. Da zu dieser Weiterbildung auch das Pirna TV dabei war, können wir Ihnen hier einen Einblick durch einen Filmbeitrag geben.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Weiterbildungen gemacht?

Welche Art Weiterbildungen würden Sie sich wünschen?

Wir sind gespannt auf ihre Anregungen.

Eingebettet in die Arbeit der verschiedenen Vereine das Soziokulturellen Zentrums Pirna-Sonnenstein bringt sich der Kreativverein bei den gemeinsamen Vorhaben und Projekten des Zentrums aktiv mit ein.

Als Leiter des Kreativvereins im Soziokulturellen Zentrum Pirna-Sonnenstein hält Herr Jörg Zschiesche die Vereinsmitglieder - fast ausschließlich Seniorinnen - am Dienstag und Donnerstag bei bester Arbeitslaune. Aber auch für seine Kindergruppen - ob als Ganztagsangebot oder Lieblingsbeschäftigung - hat er stets das richtige Händchen und den richtigen Ton, so dass er demzufolge bei ihnen sehr beliebt ist.

Dieses "Lehrersein" bei Jung und Alt müsste eigentlich anstrengend sein, denn unentwegt prasseln Fragen, oft gleichzeitig, auf ihn ein: "Welche Glasur ist am wirkungsvollsten und am besten geeignet? Wie soll ich das gestalten? Kann ich das so aufbauen? Hältst Du mal bitte!?" und, und ... . Aber Jörg Zschiesche verliert nie die Geduld! Er brennt ganz einfach für die Vereinsarbeit!

Sein Wissen als Keramiker, ehemals an der Kunsthochschule auf Burg Giebichenstein erworben, gibt er gern an die Mitglieder der Arbeitsgruppe weiter - darauf achtend, dass die Hobbyergebnisse auch möglichst keramisch werden.

Persönlich probiert er sich gern an karikaturistischen Gestaltungen, so dass er im Veranstaltungsraum des Zentrums Sonnenstein die Ausstellung: "Keramische Witze - Kunstwerke zum Schmunzeln" mit großem Erfolg durchführen konnte.

Mit guten Ideen präsentiert Herr Zschiesche die Arbeit des Vereins, ist als Einkäufer tätig, gestaltet Projekte, verarbeitet fleißig Tonreste zu Mischton, verzagt nicht bei Anträgen und organisatorischen Hürden.

Diese umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit übt er bereits seit 1987 aus, also seit 30 Jahren!

Deshalb unser ganz großes Dankeschön an Jörg Zschiesche und viel Erfolg bei bester Gesundheit für die Vereinsarbeit der Hobbykeramiker sowie ein weiterhin gelungenes Miteinander unserer Vereinsarbeit des Zentrum Sonnenstein!

 

Das könnte Sie auch interessieren: Ehrenamtsangebote in Pirna

 

Der größte Sozialverband in Sachsen steht besonders für die Menschen mit Benachteiligungen ein. Natürlich gibt es in Pirna auch eine Beratungsstelle des Sozialverbandes. Einen kleinen Eindruck erhalten Sie in dem Beitrag des Pirna TV:

Weitere Informationen unter diesem Link.