Tandem Meyer neu2Menschen begegnen sich, lernen voneinander und der eine lernt besser Deutsch und die andere etwas über arabische Kultur. Das ist das Ziel des Pirnaer Tandems, eines Projektes der Stadt Pirna und Diakonie Pirna. Ein Pirnaer Tandem schafft Begegnung und Integration. Fast 30 Tandems gibt es bereits und eines davon ist Frau Meyer und Herr Redie, die im folgenden Interview ihre Erfahrungen weitergeben.

VdKStandbetr22016Der Sozialverband Sachsen e. V. ist mit mehr als 18.000 Mitgliedern in Sachsen eine der größten Interessenvertretungen für Menschen mit Behinderungen, chronischen Krankheiten, Senioren und allen sozialversicherten Arbeitnehmern. Der Kreisverband Sächsische Schweiz Osterzgebirge zählt davon 650 Mitglieder.

Mit fachlicher Kompetenz informiert, berät und unterstützt unser Verband Rat- und Hilfesuchende in allen sozialen Bereichen. Der Fokus liegt dabei bei den Themen Behinderung, Rente, Arbeitslosigkeit, Rehabilitation, Unfallversicherung, soziales Entschädigungsrecht, persönliches Budget und Pflegeversicherung.

"Bevor ich Rentnerin wurde, hatte ich mich entschieden, in einem Ehrenamt tätig zu sein. Das entsprach meiner christlichen Lebenshaltung. Ich wollte der Gesellschaft bewusst ´freiwillig` etwas zurückgeben. So bedurfte es keines weiteren Anstoßes, mich in der Freiwilligenzentrale der Diakonie Pirna nach verschiedenen Möglichkeiten beraten zu lassen. Ich wollte für Menschen im sozialen Bereich tätig sein. Nur kurze Zeit später kam schon eine Anfrage aus dem Diakonischen Altenzentrum Graupa. Das war mein Einstieg ins Ehrenamt. Solange es mir gut geht, werde ich ehrenamtlich tätig bleiben und dafür ist die Diakonie ein guter Partner."

Gerlinde Schröder

 

Über 20 Ehrenamtliche unterstützen die Offene Sozialarbeit der Diakonie in Pirna regelmäßig. Junge und ältere Helfer trifft man etwa in dem Copitzer Kontaktcafé oder bei Veranstaltungen der Behindertenhilfe wieder. Warum engagieren sich so viele freiwillige Helfer wollten wir wissen und bekamen darauf verschiedene Antworten. Ob es der Wunsch war nicht allein zu sein, das Gefühl etwas sinnvolles zu tun oder das Anliegen einfach anderen zu helfen. Viele der Freiwilligen haben selbst Hilfe erlebt und alle erleben es als Glück, mit anderen Menschen zusammen zu sein.

SDC10023

 Diakonie Pirna (Offene Sozialarbeit)

Am 02. September dieses Jahres fand wieder das Pirnaer Stadtteilfest auf dem Sonnenstein statt. Für dieses Event hat sich die Diakonie etwas besonderes einfallen lassen. Sie präsentierte die längste Wäschenleine Pirnas.

IMG 4571

 

Viele Besucher hatten den Aufruf gelesen und spendeten Kleidungsstücke, die sie dann an die Leine hängten. Die Kleidungsstücke wurden für den Sozialen Möbeldienst in der Rottwerndorfer Straße gespendet, wo es seit einiger Zeit auch eine Abteilung für gebrauchte Kleider gibt.

Sen Graupa1

Die Abteilung Seniorentreff Graupa des Vereins ProGraupa e.V. hat sich das Ziel gesetzt, Senioren, insbesondere aus den Ortsteilen Graupa und Bonnewitz, vor der Vereinsamung im Alter zu bewahren.

Dazu werden eine Vielzahl von Veranstaltungen angeboten. Wir sind dankbar für unsere Ehrenamtlichen und freuen uns stets über weitere HelferInnen.

Zu diesem Zweck finden monatliche Seniorentreffs, in der Regel jeden 1. Dienstag 14:00 Uhr, bei Kaffee und Kuchen, mit der Würdigung der Geburtstagskinder des Monats, in der Remise des Jagdschlosses Graupa statt. An jedem letzten Dienstag im Monat treffen sich Liebhaber des Skat- und Rommespiels ebenfalls 14:00 Uhr am gleichen Ort. Neue Mitspieler sind sehr willkommen.

 Ein weiterer Schwerpunkt ist die Organisation von Busfahrten für Senioren in unsere schöne Heimat. 2017 sind folgende Ziele vereinbart:

Tharander Wald mit Kutschfahrt (21.06.); Zwenkauer See mit Schifffahrt (19.07.); Schwedenstein (23.08.) und Weißeritzbahnfahrt (18.10.)

Einzelne Plätze sind dabei noch frei. Interessenten können sich gern über unser Kontaktformular melden.