sr2018Die diesjährige Spenden- und Sponsorenrallyefindet stand wieder unter dem Motto: "Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten, am Ende ist das sehr viel." Dieser Satz traf wieder voll zu. Viele Spender, Sponsoren, Ehrenamtliche und nicht zu vergessen die fast 60 Radfahrer, haben wieder einen riesen Einsatz gezeigt. Dieses Jahr wurden in zwei Stunden, mit reiner Muskelkraft 2140 Kilometer gefahren. Also ungefähr die Strecke von Pirna bis Istanbul. Das bedeutet, die Spenden- und Sponsorenrallye der Diakonie Pirna hat dieses Jahr über 6000 € eingefahren. Dafür gilt allen Beteiligten ein großes Dankeschön.

 

Die Spenden- und Sponsorenrallye wurde von unserem Oberbürgermeister Herrn Hanke und der Superintendentin Frau Krusche-Räder eröffnet. Herr Hupfer von der Diakonie gab dann das Startsignal. Zwei Stunden war die Hugo-Küttner-Straße in Pirna, die Rallyestrecke der Radfahrer. Natürlich gab es auch eine gute Verpflegung an der Strecke und somit auch die Einladung mal kurz Pause zu machen. Es war eine sehr bunte Mischung. Frauen, Kinder, Männer, Gäste aus Děčín, Flüchtlinge, Rennradfahrer und Mountainbiker - eine bunte Rallye, mit einem gemeinsamen Ziel. Die Spenden der Rallye werden auf drei Projekte aufgeteilt: den Hort der Diakonie in Pirna, die Hausaufgabenhilfe in Rumänien von projektLEBEN und den Verein Slunečnice in Děčín, für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung.

 

Für alle, die an dieser Rallye dieses Jahr nicht teilnehmen konnten: im September 2020 startet die nächste Spenden- und Sponsorenrallye, natürlich unter dem Motto: "Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten, am Ende ist das sehr viel."

Dieser Artikel könnte sie auch interessieren: Ehrenamt 4.0 (Hier der Link zum Artikel).

Matthias Mack (Ehrenamtskoordinator)

Gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.