Bild Caritas

Ein besonders gelungenes Beispiel selbstorganisierten ehrenamtlichen Engagements, ist die Initiative von Schülerlerngruppen, die sich aus Einzelpatenschaften entwickelt hat. Bis zu 19 Flüchtlingskinder der weiterführenden Schule treffen sich regelmäßig mit etwa 15 Schülerinnen und Schülern des Friedrich-Schiller-Gymnasiums. Seit Januar 2017 finden diese Treffen auf private Initiative freitags im Pfarrsaal der Katholischen Kirche Pirna statt. Dort wird gemeinsam Mathematik, Deutsch, Englisch und die Naturwissenschaften gelernt, aber auch Zeit für gemeinsame Freizeitaktivitäten gefunden. Ein großer Wert wird auf die Anwendung der deutschen Sprache und die interkulturelle Begegnung gelegt.

Verschieden Spiel- und Lernmaterialien konnten mittels des Förderprogramms "Integrative Maßnahmen" angeschafft werden. So gelingt es noch besser, dass im Unterricht Gelernte zu festigen. Die Lerngruppen werden von drei Ehrenamtlichen begleitet.

Besondere Höhepunkte waren im Sommer 2017 der Besuch des Kletterwalds in Königstein und das Plätzchenbacken in der Adventszeit. Dabei lernten sich die Kinder und Jugendlichen besser kennen und verstehen. Von diesen gemeinsamen Aktivitäten profitieren alle gleichermaßen. Für ihren Einsatz erhalten die Schüler natürlich ein Zertifikat von uns und darüber hinaus viele hilfreiche Erfahrungen.

Die beschriebenen Veranstaltungen fanden im Rahmen des Projektes "Koordinierung, Qualifizierung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge" statt, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert wird.

Petra Schröter (Caritas)